Die Sanierung

Wurzeleinwuchs ca. 20%
nach Ausfräsungen
nach erfolgter Sanierung
Wurzeleinwuchs ca. 50%
nach Ausfräsungen
nach erfolgter Sanierung
Wurzeleinwuchs ca. 60%
nach Ausfräsungen
nach erfolgter Sanierung
Wurzeleinwuchs ca. 80%
nach Ausfräsungen
nach erfolgter Sanierung

 

Sanierung von Abwasserleitungen erfolgen, wenn möglich, von den vorhandenen Öffnungen aus.

Um den Wassereintritt zu stoppen, ist das Inliner-Verfahren bei längeren Rissbildungen in Kanälen die optimale Lösung. Vor allem dann, wenn ein größerer Abschnitt einer Grundleitung oder eines Kanals saniert werden muss. Beim Inliner-Verfahren wir ein Polyesternadelfilzschlauch in das beschädigte Leitungsrohr inversiert. Das Material wird durch warmes Wasser ausgehärtet und innerhalb von nur fünf bis sechs Stunden verklebt der Inliner dabei mit dem defekten Rohr.

Ein großer Vorteil dieses Kanalsanierungsverfahrens ist, dass keine Gräben gezogen werden müssen. Das spart Zeit und Kosten – und Kunden, Fußgänger und Autofahrer werden kaum beeinträchtigt. Bei örtlich begrenzten Schäden an Leitungsabschnitten hat sich das Partliner-Verfahren bewährt. Es dichtet kurze Risse, undichte Muffen oder Löcher ab. Selbst stark verwurzelte Steinzeug Rohre können nach gezielten Ausfräsungen abgedichtet werden. Im Prinzip verläuft das Partliner-Verfahren wie das Inliner-Verfahren, allerdings kommt es nur an den schadhaften Stellen zum Einsatz.

Es werden Epoxidharzgetränkte Kunstfasermatten um einen Packer ( modifizierter länglicher Luftballon ) gewickelt. Der Packer wird unter TV Kontrolle an die zu bearbeitenden Stelle gebracht. Dieser wird dann mit Druck bis zu 3,0 Bar beaufschlagt. Die getränkten Matten härten ca. 1 Stunde aus. Nun hat man eine Kunststoffmanschette in dem bearbeiteten Rohrbereich! Eigentlich ganz einfach.

Warum komplette Leitungen reparieren oder Erneuern wenn nur ein Teilbereich beschädigt ist!!

Lassen Sie sich von uns beraten! Unsere Fachleute schildern Ihnen gern, welches Verfahren in Ihrem Fall das beste ist.

 

Schachtinstandsetzungen und/oder Revisionsöffnungen erneuern

Hier ein paar Beispiele von reparierten Rev. Schächten.

DN150Guß Revi Öffnung defekt
beim Umbau auf DN150PVC
nach den Instandsetzungen
DN125Guß Deckel fehlte
PVC mit Verbindungsliner
nach den Instandsetzungen
Urzustand
Urzustand
Urzustand
nach den Instandsetzungen
nach den Instandsetzungen
nach den Instandsetzungen